Stefan Zeimet
 
 

Fugenlose Betonoptik
mit Beton ciré und Mikrozement

 

Beton ciré – übersetzt „gewachster Beton“ - ein Betonstuck, der in mehreren Arbeitsgängen aufgetragen wird, ist aus dem modernen Wohnraumdesign nicht mehr wegzudenken. Die unverwechselbare Sichtbetonoptik steht für ein besonderes Raumgefühl: Schlicht, robust, pflegeleicht und fugenlos. Das extrem harte, zementbasierte Material wurde entwickelt als Problemlöser für Neubauten und in der Bestandssanierung und überzeugt durch seine natürliche, materialhafte Anmutung. Für Böden, Bäder, und Wandgestaltungen – privat oder gewerblich.

Auch preislich überzeugt das Produkt zum Beispiel als Ersatz für eine hochwertige Fliese. Denn wir bieten größere Bodenflächen auf Estrich bereits ab einem Quadratmeterpreis von 100 € an. Einschließlich sämtlicher Vorarbeiten wie Rissarmierung, Schienensysteme, mehrlagigem Auftrag von Beton ciré und vierfacher Versiegelung. Auch als Alternative zum klassischen Designestrich und aufgrund seiner geringen Aufbauhöhe  ideal zum Überarbeiten alter Fliesen (Aufpreis: ca. 40 %).

In Köln erstellen wir Ihnen bereits ab ca. 50 qm einen unverbindlichen Kostenvoranschlag. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Badgestaltungen und Treppen nur im Zusammenhang mit größeren Bodenflächen im Trockenbereich anbieten.

  Galerie


 











 
Copyright © by Stefan Zeimet

Wir arbeiten mit folgenden Produkten:

Designböden aus Beton ciré und Beton ciré floor, Mikrozement sowie Mikrobeton zum Erstellen eines Industrieboden / veredelten Zementboden, auch als Alternative zum geschliffenen Sichtestrich bzw. Designestrich. Frescolori, Pandomo / Wall sowie mehrlagige Kalkputze aus Eigenmischung und von namhaften Herstellern.

Unser Einzugsgebiet ist: Köln, Bonn, Bad Godesberg, Düsseldorf, Langenfeld, Leichlingen, Burscheid, Leverkusen, Bergisches Land, Bergisch Gladbach, Rösrath, Troisdorf, Siegburg, Rhein-Sieg-Kreis, Hennef, Sankt Augustin, Königswinter, Bad Honnef, Rhein-Erft-Kreis, Bornheim, Erftstadt, Brühl, Wesseling, Hürth, Frechen, Kerpen, Düren, Bergheim, Pulheim, Dormagen. Ab 2018 auch in Hannover, Potsdam und Berlin.